Gewaltfreie Revolution: Der Kampf gegen die Apartheit

Lange bevor die Rassentrennung in Süd- und Südwestafrika als Regierungsprogramm durchgesetzt wurde, waren ihre Ansätze in der Gesellschaft schon zu erkennen. Der schwarzafrikanischen Bevölkerung war es beispielsweise verboten, das Land weißer Siedler zu erwerben, während sie zudem in der Mehrzahl der Provinzen nicht an Wahlen teilnehmen durfte. Auch aus den Städten wurde sie zunehmend verdrängt, die ab 1923 nur mehr den Weißen als Wohnort vorbehalten war. Dagegen versuchte der African National Congress (ANC) ohne Anwendung von Gewalt anzukämpfen, war darin allerdings nicht immer erfolgreich.

» Weiterlesen