Kriegsfolgenforschung: Programmlinie Kalter Krieg

Dass Kriege weitere Kriege zur Folge haben können, haben wir bereits in einem früheren Beitrag festgestellt. Im Falle des Zweiten Weltkriegs tat sich unter anderem eine besondere Form des Krieges auf: Der Kalte Krieg. Über mehrere Jahrzehnte hinweg versuchten die Westmächte und der Ostblock, den Einfluss des jeweils anderen mit sämtlichen Mitteln zu schwächen, ohne, dass es je zu einer tatsächlichen militärischen Auseinandersetzung kam. So ein Konflikt zieht natürlich ebenfalls weitere Folgen mit sich, auch für ein neutrales Land wie Österreich – Folgen, mit denen sich das Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung (BIK) auseinandersetzt. Für diesen Beitrag hat uns der Leiter der Programmlinie Kalter Krieg, Doz. Mag. Dr. phil. Peter Ruggentaler, einige Fragen zu diesem Thema beantwortet.

» Weiterlesen