Europäischer Tag der Nachbarschaft am 25. Mai

Am kommenden Freitag findet der Europäischer Tag der Nachbarschaft statt. Ein Tag, der allerdings nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt mit zahlreichen Veranstaltungen zelebriert wird.

Die Nachbarschaft feiern

Es gibt für alles einen Tag. Den Star-Wars-Tag, den Welt-Schildkrötentag oder auch den Geschwistertag. Heute beispielsweise ist der Welttag für kulturelle Entwicklung – ein Aktionstag der UNESCO, der jährlich am 21. Mai veranstaltet wird. “Er soll Bewusstsein für kulturelle Vielfalt schaffen und den Beitrag von Künstlern zum Dialog der Kulturen betonen”, heißt es in einem Beitrag der UNESCO.

Am kommenden Freitag, dem 25. Mai, findet ebenfalls ein Aktionstag statt. Der Europäische Tag der Nachbarschaft, der unter der Schirmherrschaft des Europäischen Rates steht und jedes Jahr am letzten Freitag im Mai begangen wird – heuer bereits zum 18. Mal. Doch nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt feiern über 30 Millionen Menschen in rund 1450 Partnerstädten und 36 Ländern die “gute Nachbarschaft”.

Die Idee dahinter ist simpel: Man trifft sich in der Nachbarschaft und verbringt gemeinsam Zeit, um ein Zeichen für gelebte Nachbarschaft zu setzen. Das findet in mehreren Ländern statt – die Art und Weise ist etwas unterschiedlich, das Ziel jedoch dasselbe.

So entstand der Europäische Tag der Nachbarschaft

Der Grundstein für den “Europäischen Tag der Nachbarschaft” wurde in Paris gelegt. Dort trafen sich im Jahr 1999 erstmals Menschen in ihrem Stadtteil zum “Fest der Nachbarn”. Seitdem wurde es immer beliebter – bereits im Jahr 2000 wurde es in ganz Frankreich veranstaltet und im Jahr 2004 entstand daraus schließlich der “Europäische Tag der Nachbarschaft”. Heute feiern rund neun Millionen Menschen in ganz Frankreich jedes Jahr “La Fête des Voisins“.

Der Europäische Tag der Nachbarschaft in Wien

In Wien wird der Nachbarschaftstag mit einem Fest im Minna-Lachs-Park in Mariahilf begangen. Speziell für Kinder und Jugendliche bietet der Park eine große Grünfläche zum Spielen im dicht bebauten 6. Bezirk. Das Nachbarschaftsfest Mariahilf findet am 25. Mai von 15 bis 18 Uhr statt.

Der Minna-Lachs-Park in Mariahilf wird auch heuer wieder Schauplatz eines großen Nachbarschaftsfestes in Wien.

Der Europäische Tag der Nachbarschaft international

In Großbritannien wird der Europäische Tag der Nachbarschaft mit einem gemeinsamen Mittagessen gefeiert. “The Big Lunch” bringt seit 2009 etwa neun Millionen Menschen an einem Junisonntag gemeinsam an den Esstisch. 2013 entstand daraus auch eine fortlaufende Initiative (“Big Lunch Extras”), in deren Rahmen weitere Veranstaltungen und Fortbildungen rund um die Aktion angeboten werden.

In den Niederlanden veranstaltet man seit 2006 den sogenannten “Burendag”. Er findet landesweit im September statt und soll Nachbarn bei einer gemeinsamen Kanne Kaffee dazu anregen, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Europäische Tag der Nachbarschaft in Deutschland

Auch in Deutschland gibt es zahlreiche Veranstaltungen rund um den “Tag der Nachbarn”. In Meschede wird jedes zweite Jahr im September ein großes Nachbarschaftstreffen organisiert – mit dem Ziel, mehr Begegnung in der Nachbarschaft zu erreichen.

In Köln wird seit 2013 “Der Tag des guten Lebens” gefeiert (heuer am 1. Juli). Jedes Jahr dürfen Nachbarn und Vereine einen neuen Stadtteil so gestalten, wie sie ihn sich wünschen. Im Jahr 2017 konnte man damit sogar den Deutschen Nachbarschaftspreis gewinnen. Damit soll ein Zeichen für den Wandel in Köln gesetzt werden.

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit veranstaltet seit 2012 das europäische Fest der Nachbarn in Berlin und weiteren Standorten in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen dabei Nachbarschaftshäuser und Stadtteilzentren als Orte der nachbarschaftlichen Begegnung.

Auch die nebenan.de-Stiftung ruft unter dem Motto “1000 Feste am Tag der Nachbarn” dazu auf, am 25. Mai Veranstaltungen in der Nachbarschaft zu organisieren. Diese werden dann auf einer virtuellen Landkarte eingetragen.

Der Tag der offenen Gesellschaft 2018

Ebenfalls ein wichtiger Tag ist der Tag der offenen Gesellschaft, der heuer am 16. Juni stattfindet. In zahlreichen Städten Deutschlands, aber auch in manchen Regionen Europas treffen sich Menschen mit Tafeln und Picknicks, um ein Zeichen für gelebte Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit zu setzen. Letztes Jahr fand dieser Tag zum ersten Mal statt und bewegte bereits 20.000 Menschen zum Mitmachen. Die Veranstalter erhoffen sich für heuer eine noch höhere Beteiligung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.