Sekten: Was ist eine Sekte?

Mit dem Begriff Sekte wird vor allem eines verbunden: Gefahr. Spricht man von einer Sekte, so stellt man sich dabei meist religiöse oder ideologische Fanatiker vor, deren Ansichten weder allgemeingültig noch sonderlich wünschenswert sind. Radikale Überzeugungen, Intoleranz und Probleme mit der Familie und der Gesellschaft im Allgemeinen werden ebenfalls eng mit Sekten verbunden. Besieht man sich nun aber all diese Assoziationen, so muss man doch feststellen, dass diese eine eher schwammige Definition einer Sekte liefern. Also noch einmal zurück zum Anfang: Was ist eine Sekte eigentlich genau?

Bild von Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

Der Begriff der Sekte ist nicht unbedingt eindeutig, da ihm gleich mehrere Bedeutungen zugeschrieben werden können. Ursprünglich war das Wort „Sekte“ eine wertneutrale Bezeichnung für eine religiöse, politische oder philosophische Gruppe mit denselben Überzeugungen, die sich von den Ansichten der Mehrheit unterscheiden. Bleibt man bei dieser Definition, so kann man beispielsweise das frühe Christentum als eine jüdische Sekte verstehen. Inzwischen werden Religionsgemeinschaften dieser Art allerdings als religiöse Sondergemeinschaften bezeichnet, zu denen zum Beispiel auch die Zeugen Jehovas oder die Mormonen („Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“) gehören.

Allgemein gesehen meint die Bezeichnung Sekte eine Gruppierung religiöser, politischer oder philosophischer Natur, deren Anhänger überzeugt sind, ihre Ansichten seien die einzig richtigen und wahren. Häufig ist es so, dass Sekten sich von einer größeren Mainstream-Gruppe abgespalten haben, um nach eigenen, besonders strengen Regeln zu leben, die von Außenstehenden oft als kontrovers empfunden werden.

Heutzutage ist der Begriff Sekte sehr negativ konnotiert und wird tatsächlich vorrangig für solche Gruppierungen gebraucht, die fanatisch an ihren Überzeugungen festklammern und oft nicht dazu bereit sind, diese kritisch zu hinterfragen. Sekten kann man meist an bestimmten Merkmalen ausmachen – diese müssen allerdings weder auf jede Sekte zutreffen, noch können sie ausschließlich bei Sekten auftreten.

Bild von Sammy-Williams auf Pixabay

Oftmals gibt es bei einer Sekte eine klare Grenze zwischen den AnhängerInnen und den Außenstehenden, teils wird den Mitgliedern sogar der Kontakt zu ihren FreundInnen und Angehörigen untersagt. Zudem gibt es meist eine charismatische Führungsfigur, die sich häufig als Medium, Guru oder Heilige darstellt oder eine Katastrophe prophezeit, der nur die AnhängerInnen entgehen können. Sekten versprechen oft auch sehr einfache, leicht nachvollziehbare Lösungen für sämtliche Probleme, ob nun auf persönlicher Ebene oder auf die Welt bezogen. Kritik an der Weltanschauung und dem Wissen der Sekte ist dabei verboten. Außerdem werden die Mitglieder einer Sekte oftmals in Abhängigkeit von der Gruppe gehalten und teilweise auch finanziell ausgebeutet. Dafür wird von den AnhängerInnen verlangt, sich vollständig in die Gemeinschaft zu integrieren und ihr vorheriges Leben aufzugeben, um gerettet oder erlöst zu werden. Versucht ein Mitglied, auf Abstand zu gehen, so scheint dieses in vielen Fällen von der Sekte geradezu verfolgt zu werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Sekten: Was ist eine Sekte?

Sekten: Wer wird besonders oft Opfer von Sekten?

Sekten: Sekten und Kinder

Sekten: Wie gelangt man in eine Sekte? 1/2

Sekten: Wie gelangt man in eine Sekte? 2/2

Beispiel: Volkstempel (The Peoples Temple) 1/2

Beispiel: Volkstempel (The Peoples Temple) 2/2

Sekten: Wie kann man Menschen helfen, die in die Fänge einer Sekte geraten sind? 1/2

Sekten: Wie kann man Menschen helfen, die in die Fänge einer Sekte geraten sind? 2/2

 

Quellen:

https://www.demokratiewebstatt.at/thema/thema-religion-und-glaube/was-sind-religionsgemeinschaften-und-was-sind-sekten/was-sind-sekten

https://praxistipps.focus.de/was-ist-eine-sekte-einfach-erklaert_102187

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/das-junge-politik-lexikon/321116/sekte

Beitragsbild: Foto von Top5 Way von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.