Korruption: Was ist das?

Korruption – ein Verbrechen, das bereits im alten Rom schon stattfand und die Menschheit bis zum heutigen Tage noch immer verfolgt. Dadurch, dass in den Medien so häufig von ihm die Rede ist, vergisst man allerdings leicht, was für eine Katastrophe sich eigentlich hinter dem Begriff der Korruption verbirgt. Diese kann durchaus sehr gravierende Folgen mit sich ziehen, egal ob politischer, wirtschaftlicher oder sozialer Natur. Doch bevor wir dazu kommen, erst einmal zurück zum Anfang: Was genau ist Korruption eigentlich?

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Eine weltweit einheitliche, anerkannte Definition der Korruption gibt es nicht. Grob gesagt handelt es sich dabei allerdings um den Missbrauch von Macht zum eigenen Vorteil oder um das Umleiten öffentlicher Ressourcen zur persönlichen Bereicherung. Wo allerdings die Grenze gezogen wird – etwa, ab wann das Überweisen öffentlicher Gelder auf private Konten nicht mehr als Geschenk oder kleines Dankeschön für eine Dienstleistung gilt – kann von Land zu Land sehr unterschiedlich aussehen. Was jedoch immer gilt, ist, dass Korruption nicht nur den beteiligten Personen schadet, sondern der Gesellschaft im Allgemeinen.

Was es außerdem sehr schwierig macht, Korruption genau zu definieren, ist die Tatsache, dass diese an den unterschiedlichsten Orten in den verschiedensten Formen auftreten kann. Mal ist es ein Politiker, der seinen Freunden gute Arbeitsposten verschafft, mal ist es ein Unternehmen, das Beamte besticht, um einen ertragreichen Deal zu machen, mal ist es vielleicht sogar ein Arzt, der sich nur für diejenigen Patienten die angemessene Zeit nimmt, die ihm einen kleinen Zuschuss zukommen lassen. Besonders viele öffentliche Gelder werden auch zum Privatvergnügen einzelner Personen missbraucht: Bordellbesuche, teurer Schmuck und luxuriöse Urlaube werden nicht selten aus der Tasche des Staates bezahlt.

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Natürlich läuft es selten so ab, dass Korruption ohne jegliche Deckung – etwa so, dass ein Politiker öffentliche Gelder direkt auf sein eigenes Konto fließen lässt – stattfindet. Vielmehr sieht es so aus, dass sich Korruption im Schatten abspielt. So werden etwa undurchsichtige Finanzsysteme ausgenutzt oder anonyme Unternehmen gegründet, die nur dazu dienen, korrupte Tätigkeiten zu verstecken. Auch professionelle Leute wie Banker, Anwälte oder Immobilienmakler sind in vielen Fällen an Korruption beteiligt, indem sie der korrupten Person dabei helfen, ihr erschlichenes Vermögen unauffällig anzulegen.

Im nächsten Beitrag werden die gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen von Korruption genauer beleuchtet.

 

Quellen:

https://www.transparency.org/en/what-is-corruption

https://www.haufe.de/thema/korruption/

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/verbrechen/korruption/index.html

https://reset.org/wissen/korruption-nachhaltige-nachteile-fuer-alle

https://www.ti-austria.at/worum-es-geht/korruptions-grundwissen/definition-von-korruption/

https://www.bmz.de/de/themen/korruption/hintergrund/index.html

Beitragsbild: ©Ivana Divišová auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.