Die Nachbarschaft bietet viele Möglichkeiten – die Stadtteilzentren stellen sich vor.

Stadtteilzentrum Triester

Im Süden von Graz, zwischen Uhrturm und Flughafen liegt sie – die Triestersiedlung. Und dort wiederum befindet sich das gleichnamige Stadtteilzentrum. Am 25. Mai wird Geburtstag gefeiert. Seit acht Jahren bemüht sich das Triester nun schon um eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität im „Viertel“. » Weiterlesen

Geschmäcker sind verschieden

Egal ob bei der Musikwahl, der Kulinarik oder unserer Freizeitgestaltung – wir unterscheiden uns voneinander. Die einen mehr, die anderen weniger. Kein Mensch gleicht dem anderen und selbst die Ähnlichsten kommen irgendwann an einen Punkt, an dem sie sich nicht einig werden. Vor allem dann, wenn viele Menschen an einem Ort aufeinander treffen, zusammenleben, kann eine solche Verschiedenheit zur Herausforderung werden. » Weiterlesen

Der öffentliche Platz gehört uns allen

Graz wächst. Reininghaus, den Eggenberger Gürtel entlang, in St. Peter – überall schießen Siedlungen wie die Pilze aus dem Boden. Jeder Millimeter wird ausgenutzt, zugepflastert, verplant.

Da bleibt nur noch wenig Raum – Raum zum Verweilen. Ungezwungen, ohne etwas konsumieren zu müssen, einfach so. Und wenn, dann sind diese Orte wenig gestaltet, meist nur für eine einzige Zielgruppe konzipiert. Die kleine Sandkiste, das klapprige Schaukelpferd im Innenhof der Siedlung müssen reichen, für alle! So werden die Bedürfnisse Vieler außer Acht gelassen. Vor allem aber die der Jugendlichen. Oft gibt es nicht einmal ein Bankerl zum Ausruhen. » Weiterlesen

Alle sollen Bescheid wissen

Wir kennen das. Im Büro, in der Schule oder Zuhause – zwischen alltäglichen Neckereien fällt schnell einmal das eine Wort – Mobbing. Er mobbt mich. Sie mobbt ihn. Dass der Begriff dabei total falsch verwendet wird, ist vielen nicht bewusst. Denn einer alleine, kann noch lange nicht mobben. Und schon gar nicht innerhalb eines kurzen Augenblicks. Da gehören mehrere dazu. » Weiterlesen

Ohne Beziehung ist vieles schwieriger

Beziehungsaufbau ist wichtig. Ganz gleich, ob im Büro, auf der Baustelle, in der Nachbarschaft oder im Sportverein. Im alltäglichen Zusammenleben fällt vieles leichter, wenn man einander kennt, vielleicht auch einschätzen kann; wenn im oft so hektischen Alltag neben fachlichen Problemstellungen oder kognitiven Lerninhalten auch persönliche Dinge einen Platz finden. Aufmerksam zuhören, ehrliches Interesse zeigen, hier und da auch mal nachfragen, sich ein Stück weit verletzlich zeigen – Kleinigkeiten, die meist Großes bewirken können. » Weiterlesen

1 9 10 11 12 13